Unser Ausflug nach Lübeck

Auch dieses Jahr war Bärbel so nett und hat einen kleinen Artikel über unseren Ausflug nach Lübeck geschrieben.

Ganz, ganz lieben Dank dafür!

Der Vorstand

26. Juni  2016 !  Was für ein herrlicher Tag!

Nein, ich spreche nicht von dem EM-Fußballspiel in Lille, das bestimmt viele von uns mit DSCI0001Vergnügen im Fernsehen angeschaut haben. Ich meine auch nicht das schöne Sommerwetter, auf das wir tagelang gewartet hatten. Nein, die Rede soll von unserer Ausfahrt nach Lübeck sein! Dank der guten Planung des bewährten Festkomitees (Angela Niedenführ und Christa Keuchel) war es eine sehr gelungene Unternehmung. Das meinten übrigens auch unsere Freunde, die selbst langjährige Erfahrung mit Ausfahrten ihres Sportvereins haben. Das hat doch Gewicht, wenn „Mitgebrachte“ sich in unserem Kreis wohlfühlen und die Organisation und gesamte Atmosphäre loben!

DSCI0013

Der Tag in Lübeck begann – wie geplant – mit einer 1stündigen Dampferfahrt rund um die Lübecker Altstadt und das bei strahlendem Sonnenschein, mit interessanten Informationen und abwechslungsreichen Ausblicken. Wir Hamburger kennen ja unseren großen imposanten Hafen; aber dem Charme von Trave, Wakenitz und Elbe-Lübeck-Kanal sind wir dennoch erlegen.

Nach kleinem Spaziergang konnten wir dann im Kartoffelkeller ein leckeres Mittagessen genießen, hatten danach sogar noch Zeit, im DSCI0023Garten dieses Restaurants zu Füßen des Historischen Heilig-Geist-Spitals zu sitzen und zu klönen.

Es folgte eine fast 2stündige Stadtführung der besonderen Art. Schwerpunkt waren das Heilig-Geist-Hospital mit seinen „Karbäuschen“, die lange als Behausung für die Alten (Entschuldigung: Senioren) genutzt worden sind und das Gängeviertel, das jetzt richtig  hübsch und keineswegs ärmlich wirkt, gut geeignet für Menschen, die einen alternativen Lebensstil lieben.

DSCI0024

Freizeit mit obligatorischem (!?!) Marzipankauf und/oder gemütlichem Kaffeetrinken war der Ausklang des schönen Ausflugs. Mir hat der Wechsel von Aktionen und Ruhepausen außerordentlich gefallen; denn so konnten alle Eindrücke sich setzen.

Mit Rücksicht auf die Fußballbegeisterten wurde die Rückfahrt um eine Stunde vorverlegt.  Angela N. ist flexibel und hat auch das charmant geregelt.  An dieser Stelle sei ihr noch einmal Dank gesagt!  Während der Busfahrt kam dann noch  die „Märchenstunde“, auf die ich schon gewartet hatte. Ja, nicht nur Kinder lassen sich gerne mal etwas vorlesen.

Ich hoffe sehr, dass die Tradition des alljährlichen Ausflugs noch lange bestehen wird!

Bärbel Reichmuth

 

DSCI0034


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *